Juli 24

Zieletappe: ein See, zwei Königsschlösser, drei Kirchenkreuze

Am Fuß des Säulings gehen wir zunächst ein kurzes Stück an der Autobahn entlang, um dann in den Mischwald abzubiegen. In den höheren Lagen vorher hat noch der Nadelwald dominiert.

Nach einem längeren Anstieg passieren wir die unbeschilderte Grenze nach Deutschland, um dann nach steilem Abstieg auf den Alpsee zu treffen – mit Badepause und super Blick auf die Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein.

Je näher wir an Füssen herankommen, desto häufiger treffen wir auf „normale“ Touristen, die nicht wandern. Der letzte größere Aufstieg führt auf den Kalvarienberg – auf den ein eigener Kreuzweg von der anderen Seite führt. Hier sind gleich 3 Kreuze nebeneinander installiert.

Der Abstieg zum Lechfall dauert dann keine 10 Minuten mehr. Hier haben wir tatsächlich das Ende des Lechwegs erreicht, und wir beglückwünschen uns. 125 km Fußweg liegen hinter uns.

Der Fall selbst ist eigentlich ziemlich unspektakulär, da künstlich angelegt. Nachdem wir das Hotel erreicht haben setzt Dauerregen ein. Das Timing hat also optimal gestimmt!

imageimageimageimageimageimage



Copyright 2019. All rights reserved.

Veröffentlicht24. Juli 2016 von airbjorn in Kategorie "Wandern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.